Kletter- und Adventure Event 2014

Als letzte Outdoor-Aktion der Jugendgruppe des RSC Buchholz vor der Saisonabschlussfahrt fand am 11. Oktober ein Kletter-Event in der Berschau in Neustadt/Wied statt. Es war eine gemeinsame Veranstaltung der Jugendgruppe mit interessierten Eltern und allen anderen Aktiven, die beim Autofreien Wiedtal halfen, die Service- und Verpflegungsstation in Oberhoppen zu betreiben.

Für das Event war es gelungen einen versierten Referenten für Outdoor Teamarbeit zu gewinnen. Dieser brachte eine Slackline, viele Meter Kletterseil, jede Menge Sicherungsgurte und eine Vielzahl an Karabinerhaken und Umlenkrollen mit.

Nach kurzer Kennenlernrunde standen zuerst Spiele auf dem Programm, in denen man als Team Probleme löst und bei denen sich die einzelnen Mitglieder der Gruppe in ihrem Können ergänzen. So wurden im Schmugglerspiel Schätze und Lebensmittel zwischen zwei Teams ausgetauscht. Die als Zollbeamte am Spiel beteiligten Eltern hatten große Mühe, den Tausch der Waren zu unterbinden. Aufgrund des trickreichen Vorgehens beider Gruppen und des schwierigen Geländes war das für die Aufpasser eine echte Herausforderung.

Als nächstes hatte die Jugendgruppe gemeinsam die Aufgabe, aus einem Gefängnis zu flüchten. Es handelt sich dabei um ein kooperatives Abenteuerspiel, bei dem Kraft und Geschicklichkeit, aber auch Köpfchen und die Fähigkeit, miteinander zu kommunizieren, nötig ist. Die Flucht gelang den hochmotivierten Radsportlern in kürzester Zeit.

Die anschließenden Aktionen verlangten besondere Sorgfalt beim Umgang mit dem Material. So baute das Team unter fachkundiger Anleitung des Referenten verschiedenen Parcours auf: eine Slackline, eine Hängebrücke aus Seilen und ein Seildreieck. Um diese zu benutzen, waren Kraft und Balance gefordert. Das ließ sich natürlich niemand entgehen.

Weil die vielen Aktivitäten hungrig machen, freuten sich dann alle auf den bestellten Spießbraten und auf die mitgebrachten Salate. Obendrein wurde auch Kuchen aufgetischt und es gab wieder Manuelas berühmte selbstgebackene Nussecken. Nun löste sich auch der Nebel auf und wir genossen die Wärme der herbstlichen Mittagssonne.

Frisch gestärkt und voller Elan ging es dann zu weiteren Aufgaben, bei denen man Mut und Kraft braucht. Abseilen im wörtlichen Sinne stand nun an. Das bunte Treiben auf dem Gelände an der ehemaligen Eisenbahnbrücke über die Wied lockte mittlerweile so manchen Neugierigen an. Mit Hilfe des so genannten Abseil-Achters ließen sich die Radsportler vor den Zuschauern von der Brücke herab.

Auf der anderen Seite der Brücke hangelten sich dann alle wieder an Seilen hoch. Dazu wurden die Tragseile mit zwei dünnen Seilschlaufen mit einem besonderen Knoten umschlungen, der nach seinem Erfinder als Prusik-Knoten bezeichnet wird. Mit dieser Klettertechnik ist es möglich, ohne fremde Hilfe auch an dünnen Seilen hochzusteigen oder sich abzulassen. Das zu können macht Spaß und macht Stolz. So wunderte es nicht, dass dieser sportliche Teil des Events in der Feedback-Runde am Ende des Tages von vielen Teilnehmern besonders hervorgehoben wurde.

Mit diesem eindrucksvollen Outdoorerlebnis in Neustadt und der Saisonabschlussfahrt am nächsten Tag enden die Aktivitäten der Radsport-Jugendgruppe im Freien für dieses Jahr. Nach den Herbstferien, am 2. November beginnt das Hallentraining, bei dem sich der Nachwuchs des RSC mit Kraft- und Ausdauertraining in der dunklen Jahreszeit fit hält für die nächste Radsport-Saison.

Das Training findet jeden Sonntag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der Turnhalle in Buchholz statt.

Interesse bekommen?

Jugendtrainer kontaktieren!