30 Jahre Radsport in Buchholz

Mit Glühwein und anderen heißen Getränken wurden die zahlreich erschienenen Mitglieder des RSC Buchholz im Biergarten des Gasthofes Stroh vom Vorsitzenden Edmund Salz auf das Herzlichste zur Jahresabschlussfeier begrüßt. Im Anschluss an ein Wintergrillen ließen Edmund Salz und der Pressewart Klaus Käfer in einem Bildervortrag gemeinsam die bewegte 30-jährige Geschichte rund um den Radsport Revue passieren.

Als Radsportabteilung des DJK Buchholz fing alles im August 1989 mit zunächst 24 Mitgliedern an. Zunächst auf Radsport in der Region und Erhaltung der allgemeinen Fitness konzentriert, machte sich die Radsportler schnell als Ausrichter eigener, sowie durch zahlreiche Teilnahme an Radsportveranstaltungen in der Umgebung auch überregional einen Namen. Schnell wuchs der Verein auf über einhundert Mitglieder an. Die Teilnahme an Veranstaltungen im benachbarten Ausland folgte. Von Beginn an haben die selbst geplanten Mehrtagestouren im In- und Ausland Tradition.

Im Jahr 2006 folgte die Umbenennung des Hauptvereins, und somit auch der Radsportabteilung, in SV 05 Buchholz. 2010 dann folgte die Abspaltung vom Hauptverein und die Neugründung als selbständiger Radsportverein RSC Buchholz e.V.

Zuvor, im Jahr 2009, ging das erste Radsportteam des Vereins in den USA an den Start. Seither haben Mitglieder den Verein auf vier verschiedenen Kontinenten (Europa, Amerika, Afrika, Asien) in unterschiedlichsten Funktionen vertreten.

Bei allem hat sich das Aktivitätsprofil seit der Gründung des Vereins nicht grundlegend verändert. Rennradtraining und Teilnahme an Radsportveranstaltungen im Sommerhalbjahr, ganzjähriges MTB-Training sowie Gymnastik und Spinning im Winterhalbjahr bilden nach wie vor den Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten, zu denen auch Nichtmitglieder recht herzlich zum Reinschnuppern willkommen sind.

Höhepunkt der Veranstaltung waren die Ehrung langjähriger Mitglieder sowie die der Vereinsmeister im Zeitfahren und in der RTF-Punktewertung. Besonders hervorzuheben ist hier die Leistung von Raimund Lenz, der nicht nur erneut Vereinsmeister wurde, sondern auch zum wiederholten Mal den Pokal des ersten Siegers in der Verbandswertung erhielt.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die schon traditionelle Verteilung des Jahresrückblicks 2019. Neben ausführlicher Statistik zu den bisher gefahrenen Leistungen und dem Ausblick auf die Radsportsaison 2020 hatten hier die Mitglieder umfassend Gelegenheit, sich durch Schilderungen ihrer ganz persönlichen Radsport- und Reiseerlebnisse in Wort und Bild einzubringen und Anregungen weiterzugeben.

Der RSC Buchholz e.V. bedankt sich ganz herzlich bei all seinen Mitgliedern und Freunden für die umfangreiche Unterstützung bei der Organisation und Durchführung des zurückliegenden Radsportjahres. Ohne sie wäre eine vorstehend genannte Vielfalt an Aktivitäten kaum möglich.

Edmund Salz mit dem Geehrten Raimund Lenz
Klaus Käfer beim Vortrag zu “30 Radsport in Buchholz”